Puh. Das war vielleicht ein Oktober. Es hat ein bisschen gedauert, alles zu scannen und zu bearbeiten. Als Ausgleich dafür habe ich meine Inktober-Zeichnungen in ein schickes Blätterhäft verwandelt, bitte sehr:

   

Die Pdf-Datei kann auch heruntergeladen werden, wenn ihr das möchtet. Tada


Wie war er nun, dieser Inktober? 

Dafür, dass ich mich sehr darauf gefreut habe, war es eigentlich eine ziemliche Katastrophe: Krankheit, Zeichenblockaden, allgemeine Niedergeschlagenheit. Einfach mal so gar nicht wie letztes Jahr, wo ich nach ein paar Bildern in einen gewissen "Flow" gekommen bin.

Es war ein Kampf, ich musste mich ständig zwingen und hab fast alles gehasst, was ich produziert habe.  Nichts schien zu klappen und nicht nur der Kopf, sondern auch die Hand war völlig verkrampft. Diese Phasen sind schrecklich! Irgendwie habe ich mich doch durchgebissen und so langsam finde ich in die alte Form zurück. Nachdem mir jemand in den Hintern getreten hat, endlich wieder ein bisschen ambitionierter zu sein, will ich mich jetzt mit frischem Mut auf neue Dinge konzentrieren.

Ein paar positive Punkte gibt es natürlich trotzdem:

Im Vergleich zum Vorjahr ist trotzdem eine ziemliche Verbesserung zu sehen, wie ich finde. Und meine Schwachstellen sind mir umso mehr bewusst geworden, so dass ich jetzt weiß, woran ich wirklich arbeiten sollte. Ganz abgesehen davon waren mehr Kommentare und Instagram-Herzen auch Balsam fürs Selbstbewusstsein. Vielen Dank an diejenigen, die mir aufmunternde Worte geschickt haben! Das Gemeinschaftsgefühl vom Inktober war wieder schön zu erleben - und ein paar neue interessante Künstler hab ich auch gefunden. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.

Jetzt interessiert mich natürlich brennend eure Meinung! (≧∇≦)/