"Neko" heißt Katze, "atsumeru" heißt sammeln - und genau darum geht es in dem Hitspiel "Nekoatsume" aus Japan, erhältlich für Android und iOS. In Asien ist der Traum jeder Katzenlady bereits der Renner, aber die Begeisterung schwappt langsam auch in den Westen über, wie man an der Verwendung des Tags #nekoatsume auf Twitter und Instagram feststellen kann. Ich erkläre euch heute, warum dieses kleine Spielchen so süchtig macht.

Das Spielprinzip

Man kauft Spielzeug und Futter, platziert diese in seinem Garten und wartet. Von diesem Angebot angelockt, schauen nach und nach verschieden Katzen vorbei und bevölkern für kurze Zeit den Hof. Wenn man ihren Besuch erwischt, kann man sie fotografieren und die Bilder in einem Album sammeln. Als Dank hinterlassen sie Fische, mit denen dann neue Gegenstände und Hauserweiterungen finanziert werden können. Die Währung des Spiels sind Sardinen (Niboshi) in grau und gold. Wenn man ungeduldig ist, kann man goldene Fische für echtes Geld erwerben. So weit, so einfach.

Was ist das Tolle daran?

Nekoatsume ist weder eine anspruchsvolles, noch ein besonders zeitintensiv Spiel. Dafür ist es unglaublich niedlich und beruhigend! Trotz (oder wegen) des simplen Stils sind die Animationen so putzig, dass ich den Katzen den ganzen Tag zusehen könnte. Da man sowieso immer das Spiel für eine Weile weg legen muss, bevor etwas passiert, eignet es sich hervorragend als kleine Pausenaktivität. Hin und wieder schaue ich dann nach, welche Katzen gerade im Garten sind, ob Futter nachgefüllt werden muss oder wer über Nacht zu Besuch war. Hat man ihre Sympathie gewonnen, bringen einem die Katzen kleine Geschenke mit. Außerdem haben sie alle einen eigenen Charakter - besondere Katzen in einem Kostüm kommen sogar nur für ein bestimmtes Spielzeug. Ein Beispiel ist Manzoku-san, der sich ausschließlich für Premiumfutter interessiert:

via

Spielanleitung

Das gesamte Spiel ist auf Japanisch, was allerdings nicht so tragisch ist, da sich das Meiste von selbst erschließt. Damit dem Spielen dennoch nichts im Wege steht, habe ich euch ein paar grundlegende Sachen auf Deutsch übersetzt:


  • Katzennotizbuch: eine Übersicht über alle Katzen, die euch bis jetzt besucht haben
  • Im Laden kauft man Spielzeug und Nachfüllungen für das Futter - das Standardfutter ist jedoch kostenlos und kann immer wieder aufgefüllt werden
  • Platzieren kann man Spielzeug und Futter über den Menüpunkt direkt daneben
  • Bei Einkäufen und beim Platzieren wird man immer um eine Bestätigung gebeten:  はい bedeutet "Ja" und  いいえ "nein"
  • Im Kameramodus können entweder Einzelbilder der Katzen oder ein Komplettfotos des Gartens geschossen werden - diese Screenshots werden in einem eigenen Ordner auf dem Handy gespeichert
  • Der Button mit der Katzensilhouette führt zurück zur Gartenansicht
  • In der Fisch-Übersicht kann man sehen, welche Katze für welches Spielzeug Fische hinterlassen hat. Einsammeln kann man sie ganz einfach durch das Drücken des Buttons mit der Aufschrift "うけとる"
  • Das Zahnradsymbol führt wenig überraschend zu den  Einstellungen
  • Habt ihr bereits Geschenke erhalten, könnt ihr sie unter dem Menüpunkt mit dem Herz aufrufen
  • Daneben findet sich das Hilfsmenü, das allerdings auf Japanisch ist
  • Die erste Hauserweiterung muss man noch im Laden kaufen, danach haben diese einen eigenen Menüpunkt
  • News + Kommunikation sind eher nicht wichtig, wenn man kein Japanisch kann

  • Die Namen der Katzen sind immer ihre Farben mit der höflichen Anrede -san am Ende. Grob kann man das als Herr/Frau Schwarz, Braungetigert usw. übersetzen. Namen lassen sich jedoch mit einem Klick auf die Box ändern!
  • Im Album kann man die von einer Katze geschossenen Fotos verwalten und durch doppeltes Tippen ein Bild auswählen, dass in der "Akte" erscheinen soll
  • Hat euch die Katze schon ein Geschenk mitgebracht, erscheint dieses unter dem Album ganz rechts unten
  • Die anderen Infos listen auf, mit welchen Spielzeugen die Katze am liebsten spielt, welchen Charakter sie hat und ihre Kampfstärke - deren Sinn ich allerdings noch nicht herausgefunden habe. Einen Überblick der übersetzen Namen und Eigenschaften findet ihr hier


Viel mehr gibt es gar nicht zu wissen. Probiert's doch mal aus!