Die Zeit rast, Freunde! Renovierung, Umzug und Jobsuche, schon sind 2 Monate rum wie nichts. Mein armer kleiner Blog hat dringend wieder etwas mehr Aufmerksamkeit verdient! Deswegen habe ich für den Anfang meine Skizzenbuch rausgekramt und geschaut, was dort die letzten Wochen so passiert ist:


#1 Gesichter, Gesichter...Gesichter!

Ich habe jetzt beschlossen, mich beim Üben auf Menschen und besonders Gesichter zu konzentrieren. Die zeichne ich einfach am liebsten, also will ich in Porträts gut werden. So.

Dabei mache ich alles was zwischen 30-Sekunden-Gesichtsausdrücken und definierteren 20-Minuten-Zeichnungen liegt, um mich langsam aber sicher an komplexere Porträts heranzutasten.



 

Die Person auf dem zweiten Bild ist übrigens Leni von Ohmarylane.

Wenn ihr auch mal von mir gezeichnet werden möchtet, zögert nicht, mir zu schreiben! Ich freue mich, ehrlich.

#2 Noch mehr Gesichter (aber im Weltraum)

Ich habe irgendwann Alien geguckt und hatte ganz vergessen wie gut der Film und seine Heldin sind. Hier also eine missratene Ripley samt Katze.



Auf Netflix sah ich außerdem die 2. Staffel des Sci-fi-Mecha-Kampf-Animes Knights of Sidonia. Ich kann mit Anime eher selten etwas anfangen, aber dieser hat mich irgendwie gepackt.

Hoshijiro

Desweiteren bin ich noch immer nicht über Mass Effect hinweg und werde es wahrscheinlich auch nie - gefühlte 3/4 meines Skizzenbuchs bestehen aus Shepard und ihrer Crew. Exemplarisch dafür hier mal der Frisurenfortschritt von Spiel 1 bis 3:

#3 Ablenkung

Bei großen Veränderungen braucht es auch immer wieder eine kleine Ablenkung. Dieser Kritzelei habe ich ohne großen Hintergedanken von Zeit zu Zeit ein paar Striche oder Schnipsel hinzugefügt. Als zeichnerische Meditation einfach nur zum Runterkommen.



Leider ist die Seite beim Herausnehmen aus dem Scanner hängengeblieben und komplett in der Mitte durchgerissen - und schon ist es vorbei mit der Entspannung...

Als Abschluss gibt es heute eine Playlist, die ganz gut zu meiner derzeitigen Stimmung passt:



Puh. Das Skizzenbuch hat nicht mehr viele Seiten übrig und so langsam sollte ich mir auch ernsthafte Gedanken machen, was ich zum diesjährigen Inktober machen möchte...