Während mich der Schlussverkauf bei Klamotten ziemlich kalt lässt (da finde ich sowieso nie was) jucken die Finger bei günstigem Künstlerbedarf schon eher. Kürzlich lief es mit dem Skizzieren so gut, dass ich nun bei neuen Skizzenbüchern kräftig zugeschlagen habe. Zeuge dessen dürft ihr in dieser Zurschaustellung meiner Beute werden:

Die Skizzenbuch-Beute!
6 neue Skizzenbücher/hefte!

Vor einer Weile dachte ich, meine Präferenz habe sich zu größeren Skizzenbüchern verschoben. Durch meinen Vorsatz, kein Skizzenbuch mehr halbvoll zu vernachlässigen, habe ich trotzdem ein angefangenes kleines Ringbuch weiter bearbeitet. Und siehe da, ich mag es plötzlich genauso gerne. Erkenntnis: es liegt nicht an der Größe, sondern an meiner Einstellung! Ich bekam große Lust, noch weitere Formate und Papiere auszuprobieren. Der Einkauf war also nicht völlig wahllos, sondern ich habe mir bei allen etwas gedacht:

Hahnemühle D&S 9x12,5cm // Daler Rowney Graduate Sketchbook A4 quer

Neue Formate: Sobald mein akutelles voll ist, soll das A4 große Daler-Rowney Skizzenbuch mein neues "alltägliches" Skizzenbuch werden, in den alles möglich rein kommt, was mir in den Sinn kommt. Querformat hatte ich noch nie, mal sehen ob es sich irgendwie auswirkt. Das Hahnemühle D&S Büchlein ist wirklich niedlich, und das Papier schön fest. Es soll wohl besonders für Bleistift und Kohle geeignet sein, ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass man auch mit Tuschefeder darin zeichnen kann.

Paper Poetry Kraftpapier Notizbuch A5 // Fabriano Black Book 15x15cm

Anderes Papier - andere Techniken: Das Paper Poetry Heft habe ich gewählt, weil auf Kraftpapier Zeichnungen in weiß und schwarz so schön hervorstechen. Endlich Gelegenheit, meine weiße Tusche auszuprobieren! Das Fabriano Black Ringbuch soll für Kreidezeichnungen genutzt werden - mit seinen quadratischen Maßen fällt es übrigens auch in die Kategorie neues Format.

Skizzenhefte K & P A4 + 21x20cm
Projekthefte(?): Ich muss zugeben, dass ich diese Hefte gekauft habe, weil sie Sticker zur Beschriftung beinhalten. Außerdem lässt sich auch die Außenseite gut mit in die Gestaltung einbeziehen. Sie bieten sich geradezu an, kleine Projekte darin zu verwirklichen - zu gerne würde ich etwas Besonderes damit anstellen. Inspiriert hat mich das Projekt ADAD (A doodle a day) von Jenni - ich finde es schön, am Ende ein abgeschlossenes Büchlein zu haben, an dem man konsequent gearbeitet hat. Da ich aber sowieso versuche, möglichst täglich zu zeichnen, wäre dieses spezielle Projekt wohl eher nichts für mich. Ich hab mir also folgendes gedacht: ich nehme mir ein Thema oder auch eine bestimmte Technik für ein Heft vor und seh mal, ob ich es tatsächlich voll kriege ;)

Und nun brauche ich eure Hilfe: eigentlich sollte es kein Problem sein, sich etwas Passendes auszudenken. Ich würde trotzdem gerne auch Vorschläge von anderen hören. Man neigt ja dazu, immer in der gleichen eingefahrenen Schiene zu bleiben. Also: welche konkreten oder abstrakten Themen und Motive könnt ihr euch für (m)ein Projektheft vorstellen? Ich bin wirklich gespannt!