Neuigkeiten + Papieraugen zieht um!

Vielleicht ist euch meine derzeitige Abwesenheit auf so ziemlich jedem Kanal aufgefallen: Keine Blogbeiträge, keine Videos, kein Pinterest und auch sonst keine Social Media Aktivität – und ja, sogar mein Skizzenbuch habe ich seit Ewigkeiten nicht angefasst. Deswegen fühle ich mich auch richtig schlecht, denn diese ganzen Dinge nehmen sonst den allergrößten Teil meiner Freizeit ein und ich vermisse sie schmerzlich. Allerdings hat mir mein Körper in den letzten Wochen eindeutig zu verstehen gegeben, dass jetzt mal eine Pause angesagt ist. Und statt ihn wie sonst zu einem guten Teil zu ignorieren, höre ich dieses Mal auf ihn. Die körperliche Erschöpfung geht sowieso auch mit einem kreativen Durchhänger einher, also spare ich mir halbe Sachen und fahre alles rigoros zurück, zumindest für den Moment.

Dazu kommt noch das Schreckgespenst Datenschutzgrundverordnung, was gerade durch die Blogosphäre geistert. Ab 25. Mai müssen alle Webseiten DSGVO-konform sein, was sich auf Blogspot gar nicht mal so einfach umsetzen lässt. Ich hab das Thema vor mir hergeschoben, weil ich immer noch gehofft hatte, das Google irgendwie reagiert – aber Pustekuchen. Deswegen ziehe ich den Blog nun doch zu WordPress um, nachdem ich schon lange immer wieder darüber nachgedacht habe. Lust auf ein neues Design und überhaupt den ganzen Einrichtungs-Kladderatsch rundherum habe ich aktuell nicht – siehe oben – aber meinen Blog möchte ich um jeden Preis weiterführen. Also wurschtel mich durch zahlreiche Tutorials, damit es weitergehen kann.
Wundert euch also nicht, wenn Papieraugen zwischenzeitlich nicht erreichbar sein sollte – Ich bin noch da und hab auch nicht so schnell vor, wegzugehen 😉 Wenn alles glatt läuft, merkt ihr von dem Wechsel vielleicht nicht einmal viel. Ein bisschen gespannt und nervös bin ich jedenfalls, wie nun alles wird.
Wir sehen uns also spätestens Ende Mai wieder, dann hoffentlich auch wieder mit frischen Inhalten. Ein bisschen beginnt es mich ja schon wieder in den Fingern zu jucken. Bis dahin! ❤

3 Comments

  1. Mona 5. Mai 2018 at 10:16

    Ich schiebe das auch noch so vor mir her, kriege das Thema bei mir im Geschäft hautnah seit Wochen mit wie meine Chefin liest und Online Schulungen macht und versucht rauszufinden was für uns relevant ist als Fotostudio mit Geschäft – heißt Kundendaten an allen Ecken und Enden.Was für mich als privater unkommerzieller Blogger relevant ist, frage ich mich seitdem natürlich auch und müsste mich da endlich mal reinlesen.Freue mich auf jeden Fall, wenn du zu WordPress umziehst, das macht das Folgen und Kommentieren unkomplizierter 😀

    Reply
  2. MayamitY 6. Mai 2018 at 8:48

    Oha, das hört sich ja aufreibend an! Habe bis dato da noch überhaupt nix von gehört, und nach ein paar kurz überflogenen Artiekln dazu bin ich auch nur ein wenig schlauer… bin ja aber gerade nochmal froh dass ich meinen Blog beendet habe XD Eine Sorge weniger!Bin schon sehr gespannt auf deinen neuen Blog! WordPressblogs sehen ja oft sehr hübsch aus! <3

    Reply
  3. Christina 6. Mai 2018 at 13:30

    Yay, sie lebt noch. 🙂 Willst du dann selber hosten? Dann am einfachsten einen deutschen Anbieter oder Anbieter in der EU raussuchen, die fallen dann selbst auch unter die DSGVO. Dort dann zusätzlich zu einem Hostingvertrag eine Auftragsverarbeitung anfordern.Ich bin auch aktuell dabei, meine Datenschutzbestimmungen auf der Website zu aktualisieren. Frage mich, ob ich Gravatar jetzt deaktivieren sollte, embeds aus Social Media Kanälen überhaupt noch sinnvoll sind und wie gehe ich mit Affiliate Links um? Mal schauen.

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.