Ein Stativ für Zeichenvideos selber bauen: Einfach in Draufsicht filmen

Wie ihr vielleicht wisst, habe ich vor einer Weile einen Youtube-Kanal gestartet. Das Filmen der Videos gestaltete sich aber von Anfang an schwierig: Mein normales Stativ war einfach zu sperrig, unflexibel und oft unbequem im Weg. Besonders die direkte Draufsicht wurde zum Problem, weil das Stativ dafür so angewinkelt werden musste, dass die Gefahr des Umkippens entstand – entspanntes Zeichnen sieht anders aus! Für mein eigenes Seelenheil und das meiner unfallgefährdeten Kamera machte ich mich also auf die Suche nach einer praktischen Alternative, die ich euch auch heute präsentieren kann:
Die Kamera müsst ihr euch hier dazu denken, ich brauchte sie, um das Foto zu machen 😉

Einfache Befestigung mit einer Klemme
Tadaaa! Die Idee kam mir dank meiner Schreibtischlampe, die mit einer Klemme und einen verstellbaren Arm ähnlich aufgebaut ist. Leider gibt es derartige Kamerastative nicht zu kaufen (Marktlücke!), obwohl sie sich meiner Meinung nach gerade für Künstler und Bastler  sehr gut eignen. Ich habe trotzdem nicht locker gelassen und meine Idee schließlich über einen kleinen Umweg mit einem Mikrofonstativ umgesetzt.

Anleitung

Das braucht ihr:

 (*Partnerlink. Solltest du dich dazu entschließen, etwas über diesen Link zu kaufen, erhalte ich einen kleinen Anteil vom Verkaufspreis. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten)

Mein Stativarm besteht im wesentlichen aus zwei Teilen: Dem bereits genannten verstellbaren Mikrofonständer, der mit einer Klemme am Tisch festgemacht wird, sowie einem 360°-Stativkopf, auf den die Kamera geschraubt wird. Letzterer ist wichtig, damit man die Kamera auch wirklich in allen möglichen Winkeln fixieren kann. Bei diesen Kugelköpfen sind auch günstigere Modelle erhältlich, aber ich wollte gerne eines mit einer Fixierplatte.
Diese beiden Elemente können aber aufgrund unterschiedlicher Gewindegrößen nicht direkt ineinander geschraubt werden. Zum Glück gibt es Gewindeadapter (auch Reduziergewinde genannt), mit denen man hier „überbrücken“ kann – in meinem Fall von den 5/8 Zoll des Mikrofongewindes zum 3/8 Zoll-Gewinde für Stative.  Benutzt ihr Teile anderer Hersteller, achtet also unbedingt auf die Größen, inbesondere ob die Zollangaben für Innen- oder Außengewinde gelten. Ich habe beim ersten Mal das Falsche bestellt…
Wenn man alle Elemente beisammen hat, funktioniert der Zusammenbau dafür ganz einfach: Vom Mikrofonarm nur den vorderen Halter entfernen (oder gar nicht erst befestigen) und dann alles zusammenschrauben. Fertig!
 
Die Vorteile dieser Stativ-Konstruktion:
  • schnell und einfach Kamerawinkel und -höhe ändern
  • dank der Klemme schnell an einen anderen Standort wechseln
  • das Stativ ist beim Filmen nicht mehr im Weg
  • keine Gefahr, umzukippen

Kurzum: Eine flexible und praktische Lösung fürs Filmen „von oben“. Ein bisschen stolz bin ich ja schon auf mein Stativ Marke Eigenbau. Den einzigen Nachteil sehe ich im Kameragewicht. Meine kleine Systemkamera kann locker gehalten werden, das gleiche gilt aber wohl nicht für eine 2-Kilo-Spiegelreflex – wie viel diese Konstruktion maximal aushält, kann ich leider nicht sagen.
Ich hoffe, ich konnte euch weiterhelfen und wünsche stressfreies Filmen!

11 Comments

  1. Caro 14. Juni 2017 at 17:24

    Danke für diesen informativen Beitrag! Tatsächlich habe ich schon ein paar Mal mit meinem Stativ gekämpft und am Ende immer aufgegeben. Habe mir deinen Beitrag direkt gespeichert 🙂 Ich freue mich schon auf Zeichenvideos von dir!Gruß, Caro

    Reply
  2. Doro Kaiser 15. Juni 2017 at 19:23

    Oh wie genial. Ich bin schon immerzu am überlegen und komme nur auf halbsinnvolle Ideen. Aber Deine ist phänomenal! Danke.Liebe Grüße, Doro Kaiser.

    Reply
    1. Alex 17. Juni 2017 at 9:14

      Wie ich so gehört habe, haben viele Leute ein Problem damit – ich freu mich, wenn ich weiterhelfen kann 🙂

      Reply
  3. Meike Werner 16. Juni 2017 at 4:25

    Das ist eine klasse Idee. Ich bin nämlich nicht so ganz zufrieden mit meinem Schwanenhalshalter. Bei dieser Konstruktion wäre das Einstellen definitiv einfachen. Ich müsste dann nur noch zusätzlich einen Smartphoneadapter für den Kugelkopf besorgen.

    Reply
    1. Alex 17. Juni 2017 at 9:12

      Stimmt, viele Leute filmen auch mit dem Handy (daran habe ich gar nicht gedacht). Vielleicht gibt es ja auch flexible Smartphonehalter, die man direkt an den Adapter anschrauben kann?

      Reply
  4. Steffi 16. Juni 2017 at 8:13

    Hallo Alex, vielen lieben Dank für deine inspirierende Anleitung. Ich suche ja auch schon die Ganze Zeit nach Möglichkeiten von oben zu filmen und hatte immer Lösungen, die mehr schlecht als Recht waren.Deine Bauteile habe ich mir direkt auf meine Wunschliste gepackt und bekomme sie hoffentlich zum Geburtstag (ansonsten gönne ich sie mir selbst mal 😀 ).Nochmals vielen Dank, super Idee!LGSteffi

    Reply
    1. Alex 17. Juni 2017 at 9:12

      Gern geschehen 🙂

      Reply
  5. Timo 10. August 2017 at 20:47

    Ha, sehr schlau zusammengebastelt. Ich hatte ein ähnliches Problem und wollte es mit einer alten Schreibtischlampe versuchen. Hat leider nicht so perfekt geklappt. Habe dann lange gesucht und ein Stativ mit "Auslegearm" gefunden, dass genau das macht, was ich brauche. Nennt sich bei Amazon "Mantona Makrofotografie Set inkl. Stativ Scout MAX und Auslegearm". Kann ich empfehlen, wenn jemand keine Lust auf selber bauen hat. 🙂

    Reply
    1. Alex 11. August 2017 at 16:31

      Danke für den Tipp! Da muss man aber auch erstmal drauf kommen, dass diese Stange "Auslegearm" heißt 😀

      Reply
    2. Timo 15. August 2017 at 12:17

      Ja, genau das war auch mein Problem. Hat eine gute Zeit gedauert, bis ich dann zufällig auf den Begriff gestoßen bin. 😀

      Reply
      1. Timo 10. November 2018 at 18:32

        Witzig, jetzt bin ich doch über ein Jahr später wieder hier gelandet, weil mich das riesige Stativ nervt. 😀 Verrückt. Ich denke, ich muss doch basteln… nutzt du noch deine Lösung?

        Liebe Grüße!

        Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.