Die Leute fragen nach unserer Japanreise oft: "Und, wie war es?" und ehrlich gesagt bringt mich die Antwort darauf immer etwas ins Schleudern. "Toll" ist es wohl, was ich dann meistens sage, aber mit ein paar Worten lässt sich nicht ausdrücken, wie schön es war.


Alle meine bisherigen Reisen nach Japan hatten eine grundlegend andere Stimmung. Dieses Mal war es wie ein Heimkommen, eine ruhigere und entspanntere Art des Entdeckens. Statt von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit zu hetzen sind wir auch einfach mal ins Kino gegangen oder haben eine Radtour gemacht.

Natürlich haben wir uns trotzdem viel angeschaut! Nach einem kurzen Intermezzo in Tokyo konzentrierten wir uns dieses Jahr auf kleinere Orte und besuchten Takamatsu und Okayama, bevor wir noch einige Tage in meiner Herzensstadt Osaka verbrachten. Einen Vorgeschmack bietet euch mein in tagelanger Arbeit zusammengeschnittenes Video, das in seinen knapp 6 Minuten natürlich nicht ansatzweise alles Erlebte abdecken kann. Seht es als kleine Vorschau, was euch in den Reiseberichten erwartet :)



Zurück bleibt das melancholische Gefühl, nie genug sehen zu können und viel zu schnell wieder heim zu müssen. Aber auch die Gewissheit: Ich werde immer wieder kommen!

Wie gefällt euch das Video? Worüber möchtet ihr mehr erfahren?