Strandmon? Klingt wie ein verunglücktes Pokémon, ist aber Schwedisch für "Sitzmöbel der Träume".  Zumindest meiner Träume! Was ist so besonders an diesem Sessel, dass er einen eigenen Beitrag gewidmet bekommt?

Digitale Illustration: IKEA Strandmon in grau
Das gute Stück!

Strandmons Heimat ist Ikea. Wie man aber vielleicht am Stil erkennt, ist er die Neuauflage eines Ohrensessels aus den 50er Jahren. Er versprüht meiner Meinung nach schon deswegen einen anderen Charme als die meisten Stücke vom Möbelgiganten. Als ich ihn im Katalog das erste Mal sah, wusste ich eigentlich schon, dass kein Weg um den Besitz dieses Sessels herum führen wird. Mein Gehirn neigt dazu, zu viel auf leblose Dinge zu projizieren: Bilder von alten Bibliotheken mit hohen Regalen, gepflegter Teestunde und einem gewissen Schwarz-Weiß-Film-Zauber fanden ganz selbstverständlich ihren Weg in meinen Kopf...

Meine rationale Seite hat lange versucht, mich davon abzuhalten. Bestimmt unbequem (widerlegt durch Probesitzen), zu teuer fürs Studentenbudget (wo bekommt man schon einen neuen Ohrensessel für diesen Preis?), keine Möglichkeit des Transports (meine Mutter kommt bald zu Besuch). Nach monatelangem Hadern kratzte ich mein Geld zusammen und kaufte ihn einfach. Seit dem steht er in der Wohnung meines Freundes (ein Hallo an dieser Stelle!) und wartet darauf, dass ich mit dem Studium fertig werde. Denn dann wird mein seit Ewigkeiten phantasiegeplantes Wohnprojekt in die Tat umgesetzt.

Strandmon ist nämlich nicht nur einfach ein Sessel, sondern der Beginn eines Traums: ein eigenes kleines Reich voller Bücher, dunkler Möbel und Platz zum Malen. Kein zusammengewürfeltes Mini-WG-Zimmer ohne Stauraum mehr, sondern ein Rückzugsort für mich allein, in dem ich meinen Kunstkrempel geordnet unterbringen und mich hemmungslos meinen Spinnereien hingeben kann. Dieser altmodische, äußerst bequeme Sessel erinnert mich immer daran, weswegen er eine kleine Huldigung mehr als verdient hat.



P.S.: Wenn jemand den dazu passenden Fußhocker loswerden will, ihr wisst wo ihr mich findet.